News

Markt-Irritationen bei ÖNORM-Angaben - B 2506-3

01.03.2021
Ein aktuelles Thema rund um die ÖNORM-Angaben zu technischen Filtermaterialien gemäß B 2506-3 führt derzeit zu Irritationen im österreichischem Markt.

So hat ENREGIS im Rahmen einer aktuellen Marktbeobachtung festgestellt, dass einige Anbieter dieser „technischen Filter“ auf o.g. ÖNORM Zertifizierung verweisen oder verwiesen haben, obwohl diese gar nicht bestand bzw. diese teilweise bereits seit längeren Zeiträumen keinen Bestand mehr hatten bzw. diese bereits durch den Austrian Standards, Wien zurückgezogen wurden.

Die „Falschaussagen“ betreffen nicht nur die Angaben zur Zertifizierung selbst, sondern teilweise auch die Angaben zu den an die Systeme anschließbaren Herkunftsflächen (A, B, C) bzw. die damit in Zusammenhang stehenden möglichen zu behandelnden Schmutzfrachten.

Niederschlagwasserbehandlungsanlagen, die mit diesen tatsächlich nicht zertifizierten Materialien ausgestattet wurden, entsprechen also u.U. NICHT den ausschreibungsrelevanten Vorgaben. Anlagenbetreiber und Verantwortliche für den Einbau dieser zertifizierten „Technischen Filtermaterialien“ gemäß ÖNORM B 2506-3 sollten hinterfragen, ob ihre Systeme mit zertifizierten Filtermaterialien ausgestattet wurden, ggf. Beprobungen bzw. Untersuchungen oder ggf. auch den Austausch gegen ein zertifiziertes technisches Filtermaterial vornehmen lassen.

Um den hohen Anforderungen an das „Technische Filtersubstrat“ zu entsprechen, ist es empfehlenswert, ausschließlich zertifizierte Hochleistungssubstrate wie z.B. das bekannte ENREGIS/Biocalith® MR-F2 zu verwenden, wie es in ENREGIS Niederschlagwasserbehandlungsanlagen zum Einsatz kommt.

ENREGIS verfügt dafür bereits seit März 2017 durchgängig über die ÖNORM Zulassung (B 2506-3:2018-07-15, Herkunftsfläche A, max. As: Ared 1:250). Ende Februar 2021wurde auch bestätigt, dass das ENREGIS Material die turnusmäßige Überwachungsprüfung mit Bravour bestanden hat, so dass ENREGIS derzeit als einziges Unternehmen bereits eine Gültigkeit bis Juni 2022 vorweisen kann.

Eine ganzseitige Veröffentlichung zu der Thematik ist in der aktuellen Ausgabe der Österreichischen Fachzeitschrift "a3BAU" erschienen. Den aktuellen Stand können Sie ab sofort übrigens auch auf der Website des jüngsten Mitgliedes der ENREGIS Gruppe, der ddp WATER Institute GmbH, unter dem nebenstehenden Link weiter verfolgen.

Die Veröffentlichung in der a3BAU sowie eine Auflistung aktuell nach ÖNORM B 2506-3 zertifizierter technischer Filtersubstrate stehen dort als Service zum Download zur Verfügung.

Die ddp-WATER Institute GmbH wird neben anderen Tätigkeitsfeldern künftig im Verbund mit weiteren Netzwerkpartnern auch als Servicepartner zur Verfügung stehen, wenn es um die vorgeschriebene, regelmäßige Inspektion und Reinigung verbauter Anlagen aller Hersteller, aber auch um die Prüfung von technischen Filtermaterialien bzw. um deren ggf. notwendigen Austausch geht.