News

Pünktlich zu Weihnachten: die neue X-Box®

16.12.2020
Und ganz im Gegensatz zum verspielten Namens-Pendant eines internationalen Hard- und Softwareherstellers funktioniert das neue ENREGIS Kunststoffhohlkörper-Element auch ganz ohne Bildschirm-Anschluss.

Strom braucht die neue „ENREGIS/X-Box® VC“ hingegen schon, allerdings nicht in elektrischer Form, sondern flüssig und am liebsten aus Niederschlagwasser – dafür sind ja auch bereits die bewährten ENREGIS Hohlkörperelemente X-Box® und Controlbox® bekannt.

Das neue Familienmitglied im Kreis der Komponenten für den Bau von ENREGIS Rigolensystemen beweist aber dabei vom Start weg einen größeren Durst. Denn mit ihren Traummaßen 60-90-60 (cm/B x T x H) verfügt die neue „X-Box® VC“ über ein enormes Fassungsvermögen. Aber erst in zusammengesetztem Zustand der zwei identischen Bausteine, die so den Hohlkörper von 324 l bilden. Zum Transport ab Werk können die Bausteine nämlich einfach und platzsparend ineinander gestapelt werden. Und dass dann so auf einen LKW gigantische 330 m3 verladen werden können, ist nicht mal Hochstapelei! Denn tatsächlich werden mit der neuen „X-Box® VC“ für den Transport von 1.000 m3 Rigolenvolumen lediglich 3 LKW benötigt, wofür bisher mindestens 15 LKW notwendig waren.

Das werkzeuglose Zusammensetzen zweier Bausteine als Ober- und Unterteil mittels Rastverschluss zu einem stabilen Element gestaltet sich auf der Baustelle dank des geringen Gewichtes und der leichten Handhabbarkeit als so schnell und einfach wie bei keinem anderen System und kann problemlos von einer Person erledigt werden.

Selbstverständlich ist das neue, grenzenlos inspizier- und spülbare Volumenprodukt mit den bekannten ENREGIS Speicherelementen X-Box® und Controlbox® sowie mit dem Schachtelement Control-X® kombinierbar. Die einzigartige vollintegrierte Inspektions-, Filter- und Rückspülstufe ist auch hier -wie immer bei ENREGIS Rigolensystemen- obligatorisch.

Die horizontale und vertikale statische Belastbarkeit erreicht Werte, an denen sich markbegleitende Äquivalente wie immer messen lassen müssen!

Links: